Was ist besser, MMS oder CDS?

Beides funktioniert, jedoch ist CDS aufgrund seiner besseren Verträglichkeit eher geeignet bei schwerwiegenden Erkrankungen und Augenerkrankungen. Im Allgemeinen kann man sagen, dass der Körper eine größere Menge Chlordioxid in Form von CDS toleriert, ohne mit Nebenwirkungen zu reagieren. MMS kann mit dem Magensaft weiter reagieren, so dass die Konzentration des Gases, in Abhängigkeit von der individuellen Situation im Magen, zwischen 5 und 45 ppm erreichen kann. CDS hingegen reagiert nicht mit den Verdauungssäften.

Für die Anwendung auf der Haut können beide Produkte verwendet werden, MMS verfliegt nicht so leicht, ist aber pH sauer.

Ist MMS eine verbotene Substanz?

MMS/CDS ist keine verbotene Substanz, sie wird sogar seit 1944 tonnenweise bei der Aufbereitung von Trinkwasser benutzt. Es hat alle Untersuchungen auf seine unmittelbare oder langfristige Giftigkeit bestehen können. Das einzige ist, dass hier eine höhere Dosis benutzt wird als zur Trinkwasseraufbereitung. Aber: Der Gebrauch von MMS als Medikament am Menschen ist nicht erlaubt. Für seine Zulassung werden klinische Studien (Doppelblindstudien, dreiphasig) verlangt, deren Kosten rund 50 Mio. EUR betragen. Das heißt, MMS ist derzeit nicht zugelassen, aus dem einfachen Grund, weil niemand diese kostspieligen Studien gemacht hat, und nicht etwa, weil es gesundheitsschädlich wäre. Deshalb hat es den Status der “Alegalität”, nicht der Illegalität.

Beeinträchtigt CDS die Chemotherapie?

Es liegen mir viele Berichte vor, nach denen CDS Patienten geholfen hat, die schlimmen Nebenwirkungen der giftigen Chemotherapie besser zu verkraften. Ich persönlich kann die Schulmedizinische Strategie der Vergiftung des Tumors nicht verteidigen, denn ein Krebs­patient stirbt heutzutage mehr an Leber- und Nierenversagen, vergiftet durch die Toxine, die der Tumor in die Blutbahn abgibt und nicht durch den Tumor als solchen. Die Wirksamkeit der Chemotherapie beträgt nicht mehr als 3%: von 100 behandelten Patienten sterben also 97. Und nicht zuletzt sind Cisplatin und Carboplatin bekannt dafür, innerhalb weniger Jahre nach der Behandlung Krebs zu erzeugen. Chemo ist also nur eine kurzfristige Lösung.

Wie viele Tropfen MMS entsprechen 1 ml CDS?

Obwohl man im Prinzip sagen könnte, dass 1 ml CDS ungefähr 3 Tropfen MMS entsprechen, stimmt das nicht ganz. Es kommt auf die Art der Anwendung an. Wenn es für die äußerliche Anwendung gedacht ist, stimmt die Umrechnung in etwa. Bei oraler Aufnahme muss man bedenken, dass MMS mit der Magensäure weiter reagiert, wodurch beträchtlich mehr Chlordioxid entstehen kann. Das hängt vom Säuregehalt des Magens ab, der sehr individuell und auch dynamisch ist. Nüchtern oder nicht nüchtern, morgens oder abends… Kurzum: Man kann es nicht vergleichen.

Ist Natriumchlorit dasselbe wie Natriumhyperchlorit?

Auf keinen Fall! Es ist nicht dasselbe und darf nicht verwechselt werden. Es sind zwei unterschiedliche Substanzen.

Macht es einen großen Unterschied, ob das Natriumchlorit 24,5%ig ist oder 22,5%ig?

Der Unterschied ist minimal. Und wenn man sich um einen Tropfen irrt, verändert das auch das Ergebnis nicht sehr.

Ich habe eine Metallprothese. Kann das MMS der Prothese schaden?

Im Körper freigesetztes Chlordioxid schadet dem Titan der Prothese nicht. Die Materialien einer Prothese sind extrem unempfindlich.

Kann jemand, der Amalgam-Füllungen hat, MMS oder CDS nehmen?

Ja, er kann MMS oder CDS nehmen. Aber er sollte nicht vergessen, dass das Quecksilber in den Amalgam-Füllungen gesundheitsschädlich ist und so schnell wie möglich entfernt werden sollte.

Kann das Chlordioxid einer Spirale (IUP) schaden?

Soweit heute bekannt, schadet es der Spirale nicht. Chlordioxid ist spermizid und dient in gewisser Weise auch als Verhütungsmittel, wenn man direkt nach dem Verkehr damit eine Scheidenspülung durchführt. Dadurch verhindert es auch gleichzeitig die Übertragung von Geschlechtskrankheiten.

Schadet das Chlordioxid einer metallischen Herzklappe?

Wir haben einen Fall unter Beobachtung, der seit fünf Jahren MMS in einer Dosis von 6-8 Tropfen täglich nimmt und keinerlei negative Auswirkungen aufweist. Allerdings muss man berücksichtigen, dass bei der Einnahme von Macomar® (Warfarin- Cumarin) die für einen optimalen Wert notwendige Dosis geringer ausfallen kann.

Beeinflusst CDS die Wirkung von Medikamenten?

Wenn es nicht gleichzeitig mit Medikamenten eingenommen wird, sondern mindestens eine Stunde zwischen der Einnahme beider liegt, sind bisher keine Wechselwirkungen bekannt. Wahrscheinlich gibt es auch keine, denn es handelt sich ja um ein flüchtiges Gas. Zweifelsfrei steht jedoch fest, dass Vitamin C die Wirkung des CDS aufhebt, und zwar aufgrund seines hohen antioxidativen Potentials von -0,8 V (ORP).

Ist CDS mit naturheilkundlichen Behandlungen vereinbar?

Ich habe während dieser Jahre gute Synergien beobachtet mit phytotherapeutischen, homöopathischen und allgemein alternativmedizinischen Behandlungen.

Kann Chlordioxid alle Parasiten abtöten?

Normalerweise tötet MMS einzellige oder kleine Parasiten ab. Große, mehrzellige Parasiten wie Askariden (Spulwürmer) oder Taenien (Bandwürmer) jedoch schafft es meist nicht.

Wie lange soll ich CDS einnehmen?

Im Prinzip bis zur Genesung. Das wichtigste ist, auf seinen Körper zu hören und nicht mechanisch etwas einzunehmen, weil es irgendwo steht.

Welche Menge CDS soll ich einnehmen?

Das Protokoll C ist normalerweise das richtige. Die Dosis kann jedoch individuell nach oben oder unten abgewandelt werden, je nach Bedarf. Müdigkeit oder in einigen Fällen Übelkeit sind Zeichen dafür, dass man die verträgliche Maximaldosis erreicht hat.

Hat CDS Auswirkungen auf den Blutdruck?

Zu hoher oder zu niedriger Blutdruck ist eine Reaktion des Körpers auf eine kritische gesundheitliche Situation. Wenn wir das Problem lösen, das den Blutdruck­abweichungen zugrunde liegt, werden die Symptome ohne weiteres verschwinden. Es gibt unzählige Fälle, in denen sowohl das eine oder das andere mithilfe von CDS kuriert wurde. Das CDS beseitigt allem Anschein nach den Grund für den zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck.

Wenn ich richtig verstanden habe, gibt es im Körper auch “gute” Bakterien, die uns bei der Verdauung helfen. Tötet CDS diese auch ab?

Wir haben keine Anzeichen dafür, dass die Darmflora negativ beeinflusst wird. CDS funktioniert über den pH-Wert, und im Allgemeinen haben die schädlichen Krankheitserreger einen saureren pH-Wert als der Rest des Körpers und diejenigen Bakterien, die mit ihm in Symbiose leben. Außerdem wird es schon über die Magenschleimhaut aufgenommen und gelangt meist gar nicht in den Darm.

Wie lange hält sich CDS?

Die Haltbarkeit hängt von dem Gefäß und der Temperatur ab. Bei 5° und einem Behälter aus Glas, gut verschlossen (bitte niemals metallische Verschlüsse oder Gummistopfen verwenden!) kann es sich bis zu 6 Monate oder mehr halten, ohne seine Wirkkraft zu verlieren. Die beste Aufbewahrungsart ist in Glasgefäßen. Sobald es einmal geöffnet wurde, sollte es im Kühlschrank aufbewahrt werden. Man muss bedenken, dass Gas verdunstet, wenn das Gefäß nicht bis zum Rand gefüllt ist, ähnlich wie bei einer Brauseflasche, die geöffnet und wieder verschlossen wurde .

Kann man CDS transportieren?

Wenn das CDS keinen höheren Temperaturen als 60° ausgesetzt wird, gibt es kein Problem beim Transport, vorausgesetzt, das Gefäß ist gut verschlossen und vollständig gefüllt. Die Konzentration sollte aus Sicherheitsgründen 3000 ppm nicht übersteigen.

Ist CDS explosiv?

Das hängt von der Konzentration ab. Als Maximum sind 3000 ppm für Chlordioxid in wässriger Lösung zugelassen. Oberhalb dieser Konzentration kann es spontane Reaktionen geben. In flüssigem Zustand ist es stabil, aber es empfiehlt sich, keine höheren Konzentrationen zu erzielen, dann besteht Gefahr. Das Gas Chlor­dioxid kann jedoch durch Druck- oder Temperaturwechsel explodieren.

Verdirbt oder verfällt CDS?

Nicht wirklich: Es nimmt lediglich die Konzentration ab, am Ende bleibt dann nur Wasser. Die Konzentrationsabnahme ist auch nicht gefährlich. Man kann sie durch höhere Dosen ausgleichen.

Funktioniert MMS oder CDS bei Schilddrüsenunterfunktion?

Ja, es wurden gute Ergebnisse erzielt. Auch bei gleichzeitiger Infektion mit Candida albicans, einem Pilz, der bei 95% der Fälle vorkommt. Der Gastroenterologe Dr. Julian Rabanaque hat einen direkten Zusammenhang entdeckt, allerdings muss noch weiter geforscht werden.

Welche Dosis empfiehlt man für Kinder?

Als allgemeine Regel gilt: 1 ml CDS 3000 ppm pro Lebensjahr/Tag, bis zu einem Alter von 10 Jahren, in ausreichend Wasser und auf mehrere Einnahmen über den Tag verteilt. Das kann in akuten oder schweren Fällen  erhöht werden.