Was ist strukturiertes Wasser?

agua-estucturadaHerkömmliches Leitungswasser ist H2O, aber der vierte Aggregatzustand ist nicht H2O, sondern eigentlich ist es H3O2, das auch zähflüssiger, geordneter und alkali-scher als reguläres Wasser ist. Außerdem sind seine optischen Eigenschaften anders, da der Brechungsindex von strukturiertem Wasser mindestens um 10 % höher ist als bei gewöhnlichem Wasser.

Dieses strukturierte Wasser des vierten Aggregatzustands wird auch EZ-Wasser genannt, was für Ausschlusszone steht. Diese Ausschlusszone hat eine andere Dichte, Viskosität und Oberflächenspannung als „normales“ Wasser; es ähnelt in seiner Struktur einem flüssigen Kristall und es ist in der Lage, kleine Moleküle auszuschließen, wie z.B. Giftstoffe oder Krankheitserreger.

In der Natur kommt es bei Regen oder Wasser in tiefen Quellen und in allen lebenden Zellen vor. Dieses Wasser hat eine negative Ladung und daher hat das ganze Zellwasser eine negative Ladung.

Unterschiede zwischen gewöhnlichem und strukturiertem Wasser

Gewöhnliches Leitungswasser H2O             Strukturiertes Wasser H3O2

Weniger zähflüssig (viskos)                            Zähflüssiger

Weniger geordnet                                               Geordneter

Weniger alkalisch                                               Alkalischer

Niedrigere Brechungsfähigkeit                     Um 10 % höherer Brechungsindex

Drei Aggregatzustände                                      Vierter Aggregatzustand oder EZ